„Hello Again!“ – The London Travel Guide

Oh mein Gott…

Ihr könnt euch aktuell nicht vorstellen wie überwältigt ich bin. Und ehrlich gesagt kann ich es selbst gerade nicht wirklich fassen, dass ich seit mehr als 3 Jahren endlich mal wieder den Editor vor mir geöffnet habe.

Hier bin ich nun: Völlig euphorisch sitze ich hier, in einem kleinen süßen Cafe über den Dächern der Stadt. Vor mir, mein Laptop und genau daneben: der typische Blogger-Cappuccino mit hübschem Milchschaum. Meine Finger brennen und mein Kopf sprudelt über vor all‘ den Ideen und um es kurz auf den Punkt zu bringen: Ich hab mehr als nur „Bock drauf“ endlich wieder in die Tasten zu hauen. Nachdem sich hier erschreckenderweise bereits einige Spinnweben gebildet hatten (natürlich nur bildlich gesprochen, haha.), möchten wir den Blog wieder neu ins Leben rufen, also: Hier sind wir – Welcome back! Materialistic Suicide 3.0, wir sind wieder da.

Für diejenigen, die uns noch nicht kennen: Hi, ich bin Anica und gehöre zu dem wunderbaren Duo von @materialisticsuicide. Wer ich bin und was ich hier zu melden hab, werde ich euch zu einem späteren Zeitpunkt in einem seperaten Beitrag genauer erläutern – wichtigste Info für den Moment: Ab heute werde ich den Blog wieder ein bisschen auf Vordermann bringen und euch mit dem ein oder anderen Geschehnis aus unserem Leben beglücken.

Gehen wir nun ein paar Tage zurück, und beginnen dort, wo alles wieder ins Rollen kam:

Wie ihr in den letzten Wochen auf Instagram verfolgen konntet, hatten Patricia und ich, anlässlich meines Umzugs nach Hamburg, spontan noch einen vorerst letzen Mädelstrip geplant. Und welches Reiseziel wäre bei zwei Vollblut-Bloggern und Modeliebhabern wie uns wohl naheliegender, als „the City of Instagramcafes“? Dass London aktuell zu den heißesten Travel-Tipps in der Bloggerszene gehört, dürfte niemanden mehr verwundern. Spätestens nachdem Bilder von den hübsch dekorierten rosanen Cafes komplett Instagram für sich eingenommen hatten, durfte wohl jedem die bunte und vorallem fotogene Kulisse der Londoner Szeneviertel bekannt sein.

In diesem Artikel stellen wir euch unsere 10 Lieblingsspots etwas genauer vor und verraten euch dazu den ein oder anderen Insidertipp. Ihr habt oft gefragt und hier ist er endlich:

Unser ultimative London Instagram Guide

Hey Ho, here we go!


#1 Peggy Porschen

Pastel Pink, Blumendeko und cutnessoverload. Peggy Porschen sollte definitv nach ganz oben auf deine Photospot-Bucketlist, wenn du auf der Suche nach dem perfekten „cuten girly Cafe“ für deinen rosanen Instagramfeed bist, aber Achtung: Für euer perfektes Coffeetable Flatlay habt ihr dort schnell 30 Pfund los und auch wenn die Cupcakes zuckersüß aussehen, sind sie ihre 10 Pfund pro Stück leider nicht wert. Trotzdem ist die Location ein wahrgewordener Mädchentraum und lockt mittlweile Scharen von Content Creatorn an, frühes Kommen lohnt sich definitiv!

#2 Notting Hill

Dieses Viertel mit seinen wunderschönen cleanen und gepflegten Vorgärten, ist mindestens genauso schön, wie der gleichnamige Film. Unser Tipp: Etwas Abseits zu laufen lohnt sich, dort gibts neben Traumvillen auch weitere schöne Straßen zu entdecken 🙂

#3 Portobello Road & Westbourne Grove

Und da sind sie endlich, die typischen bunten Häuschen, mit den wunderschönen Türen. Von klassischem schwarz-weiß bis zu pastelrosa – diese Traumhäuschen lassen wirklich keine Wünsche offen. Aber Achtung: Da diese Häuser teilweise direkt am Portobello Market liegen, kann sein, dass sich der ein oder andere schaulustige Tourist (oder auch mehr als 20, wie in unserem Fall :D) verirrt und euch bei eurem Vorhaben beobachtet.

#4 Dominique Ansel Bakery London

Nicht weit von Peggy Porschen entfernt, findet ihr die Dominique Ansel Bakery, die nicht nur mit ihren mega leckeren Cronuts lockt, sondern auch einen Eingangsbereich zum niederknien bietet. Je nach Jahreszeit wird dieser farblich und floral angepasst und neu gestaltet, definitiv ein Besuch wert.

#5 Oxford Street & Regent’s Street

Die Oxford Street ist wohl die bekannteste Shopping Straße in London und zählt mittlerweile vorallem um Weihnachten zu einer der beliebtesten Fotoadressen, wenn die komplette Straße mit Weihnachtsbeleuchtung und X-Mas-Deco ausgeschmückt wurde. Aber auch danach bieten die Fußgängerinseln eine perfekte Gelegenheit um die Londoner Busse in ihrem typischen rot, perfekt in Szene zu setzen.

#6 Picadilly Circus

Der Picadilly Circus ist definitiv zu jeder Tageszeit ein Besuch wert. Während man tagsüber dort unfassbar talentierten Musikern beim jamen lauschen kann, lässt man sich abends von den schrillen Lichtern der Reklametafeln verzaubern. Von dort aus gelangt man schnell nach SoHo, ins Musicaldistrict und nach China Town – sollte man sich vorallem abends umbedingt mal ansehen. Fototipp: Die Eingänge der Subway sind vorallem am Picadilly Circus mehr als fotogen – 4 Daumen nach oben :).

#7 London Eye & Westminster Bridge

Neben dem Big Ben dürfte das London Eye eines der bekanntesten Wahrzeichen der Londoner Moderne sein. Tipp: Auf der Westminster Bridge und auf der gegenüberliegenden Flusseite habt ihr einen perfekten Blick auf das London Eye. Das Fotografieren von diesen Punkten, ist wegen der hohen Menschendichte etwas stressig, aber definitiv machbar. Wenn ihr früh kommt, habt ihr diese Plätze fast für euch alleine!

#8 Tower Bridge

Wenn du nach dem perfekten Postkartenmotiv suchst, dann bist du bei der Tower Bridge genau richtig. Um die Brücke ins richtige Licht zu rücken und den Scharen von Touristen zu entgehen, empfehlen wir einen Besuch kurz vor Sonnenuntergang. Kleiner Tipp: Unser perfekter Photospot befindet sich in der Nähe der Brücke bei der Statur „Girl with Dolphine“.

#9 Sky Garden

Der Blick vom Sky Garden aus über ganz London, zählt mit zu einem der spektakulärsten Ausblicke. Und das Beste: Es ist komplett kostenfrei. ACHTUNG: Auch hier muss, wie bei vielen andern Sehenswürdigkeiten vorher ein „Eintrittszeitfenster“ gebucht werden (geht aber online ganz easy und super schnell). Oben angekommen erwartet euch eine kleine Bar und ein Cafe, in dem ihr den Sonnenuntegang über den Dächern Londons beobachten könnt – sehr empfehlenswert.

#10 Covent Garden & Apple Market

Covent Garden ist vorallem für deine vielzahl an hochklassigen Restaurants und kleinen Boutiquen bekannt. Aber eine der bekanntesten Fotospots ist der alte „Apple Market“, eine alte Markhalle in der heutzutage viele tolle Foodspots und kleine süße Stores beherbergt sind. Tipp: Die Belichtung in der Markthalle ist nicht umbedingt berauschend, vorallem wenn man aufgrund der Reise auf sein Equipment verzichten muss. Ein Blick um die Halle herum lohnt sich definitiv, dort sind noch weitere interessante Photospots verborgen! 🙂

#11 Moyses Stevens Flowers

Total schöner Blumenladen, mit einem der schönsten und bestriechensten Eingangsbereichen. Die Verkäuferinnen sind total nett und haben auch absolut kein Problem, wenn ihr einen Blumenstrauß schnell zum Bildermachen in den Arm nehmt – Daumen hoch. P.S: Liegt 2 Gehminuten von Peggy Porschen entfernt (siehe Routenplaner, weiter unten)

IMG_0402
Weitere Adressen die (auch abgesehen von Instagram) defitiniv ein Besuch wert sind:
  • Biscuiteers Boutique und Icing Cafe
  • Five Guys (lol)
  • by CHLOE. Covent Garden
  • Bubblewafflewrap
  • Sketch London
  • Aubaine
  • Blueprint Cafe
  • Coppa Club
  • Darwin Brasserie
  • ELAN Cafe ♥

In 4 Tagen die besten Fotospots London entdecken, so gehts:

Um euch die Reise rund um und durch London etwas zu erleichtern, haben wir euch unsere tägliche „Reiseroute“ durch die besten Foto und Foodspots der Londoner Szene noch einmal ordentlich zusammengefasst und euch einen kleinen Reiseplan für 4 Tage mit entsprechenden Routen zusammengestellt.

P.S. Diese Reiseroute führt fast ausschließlich nur zu guten Foto- und Foodspots. Solltet ihr zum ersten Mal in London sein, bitte nicht das wirkliche Sightseeing vergessen! ❤

Tag 1:

♥ Hillgate Place

♥ Ladbroke Square Garden

♥ Notting Hill

♥ Biscuiteers Boutique und Icing Cafe

♥ Portobello Road

♥ Westbourne Grove

Tag 2:

Dominique Ansel Bakery London ♥

Peggy Porschen Cakes ♥

Mayses Stevens Flowers ♥

The IVY Chelsea Garden ♥

Natural History Museum ♥

Harrods ♥

ELAN Cafe ♥

Tag 3:

♥ Covent Garden

♥ Aubaine

♥ Oxford Street

♥ Picadilly Circus

♥ Chinatown

Tag 4:

London Eye ♥

Westminster Bridge ♥

Big Ben ♥

London Bridge ♥

by. CHLOE ♥

Tower Bridge ♥

Leadenhall Market ♥

Sky Garden ♥

St. Pauls Cathedrale ♥

Coppa Club ♥

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s